Artikel

Was für ein Jahr ! 23.12.2020 12:12

Wer hätte  vor einem Jahr sich sowas vorstellen können, was wir im Jahr 2020 schon alles erlebt haben und was wir leider nicht zusammen erleben konnten.

Auch für uns als Feuerwehr Tungendorf hat dieses Jahr vielerlei Überraschungen parat gehabt und auch von uns hat sich nie jemand vorstellen können das wir keinen Dienst oder nur eingeschränkten Dienst mit Masken und Abstand haben werden.

Das erste Halbjahr war aber auch vom Einsatzgeschehen schon was sehr besonderes. Einerseits waren es sehr fordernde Einsätze und anderseits sind die Tungendorfer Wehren seit März in einem Feuerwehrhaus untergebracht.

Kommen wir zuerst zu den Einsätzen die uns in allerlei forderten. Es fing an mit einem nächtlichem Grossbrand in einer Autolackierung in Einfeld, welcher uns über mehrere Stunden herausforderte. Weiter ging es mit einem verheerenden Dachstuhlbrand  in der Innenstadt, wobei trotz aller Bemühungen auch zwei Menschen zu Tode kamen, was auch an uns nicht spurlos vorbei gegangen ist. Hier nochmals großen Dank an die Unterstützung durch den Stadtfeuerwehrverband und dem Fachdienst 37. Es folgten dann noch weitere Brände von Dachstühlen und Zimmern bzw. Wohnungen, wo durch das beherzte und geübte Eingreifen der Einsatzkräfte Menschenleben gerettet und Sachschäden gering gehalten wurden.

In diesen Einsätzen zeigte sich auch immer wieder die gute Zusammenarbeit zwischen den freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehr der Stadt Neumünster. Auch hier ein großes Dankeschön von unserer Seite.

Nun zu der temporären Zusammenlegung der beiden Tungendorfer Feuerwehren. Nachdem im Frühjahr die Infektionszahlen der Corona Erkrankung in die Höhe gingen wurde vom Rettungsdienst den Wehren ein Konzept vorgelegt, welches die Unterbringung einer dezentralen Rettungswache im Feuerwehrhaus Tungendorf-Dorf vorsah. Dieses wäre aber nur umsetzbar wenn die Kameraden/In und die Jugendfeuerwehr die Örtlichkeiten räumen und bei Tungendorf-Stadt aufgenommen werden könnten.

Nach einer kurzen Besprechung mit allen verantwortlichen Kameraden/In der Wehren war es für uns alle selbstverständlich das die Kameraden/In bei uns aufgenommen werden und diese ihre Heimat temporär verlassen können um somit  den Rettungsdienst zu unterstützen.

Angedacht war ein Zeitraum bis Ende des Jahres 2020 aber aufgrund der jetzigen Situation ist ein Ende zum jetzigen Zeitpunkt von niemandem vorherzusagen.

Die Verhältnisse sind zur Zeit sehr beengt und nicht optimal aber der Kameradschaft tut dies jedenfalls keinen Abbrucht, da wir dadurch enger zusammenwachsen, welches ja unser gemeinsames Ziel ist, sobald das neue gemeinsame Feuerwehrhaus Am Kamp entstanden ist.

Auch in der Fahrzeugausstattung hat sich dieses Jahr etwas getan. Nachdem Anfang Juni drei Kameraden das vom Land Schleswig-Holstein gestellte LF 20 KatS-SH aus Baden-Württemberg überführt haben wurde es der Wehr am 12.08.2020 für den Einsatzdienst  übergeben. Leider mussten wir im Gegenzug unser ans Herz gewachsene LF16/24 dem Fachdienst abtreten. Was uns aber freudig stimmt das dieses Fahrzeug als Reservefahrzeug der Feuerwehr Neumünster erhalten bleiben soll und somit doch  nochmal in den Straßen von Neumünster zu sehen sein wird.

Wie man aus diesen Zeilen erkennen kann war dieses Jahr auch Abseits der Corona Pandemie ein sehr ereignisreiches Jahr für die Tungendorfer Feuerwehren.

Wenn auch durch die Pandemie unsere gesamten Veranstaltungen im Jahr 2020 ausgefallen sind und wohl auch mindestens bis zum Sommer 2021 auch ausfallen werden hoffen wir Sie alle bei uns mal wieder begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.

Unser größter Wunsch ist das Sie alle gesund bleiben.

Ihre Feuerwehr Tungendorf


Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden eingesetzt, um den Zugriff auf den Internen Bereich zu ermöglichen. Mehr zum Datenschutz