Artikel

Alarmübung BlackOut-Stromausfall 03.10.2019 13:10

Am Mittwoch, den 02.10.2019 um 19.17 Uhr wurden wir und unsere Kameraden der Nachbarwehr aus Tungendorf-Dorf über unsere Meldeempfänger alarmiert. Das Alarmstichwort lautete "Stromausfall". Die Kameraden/in waren schon ein wenig überrascht, da bei Ihnen und auf dem Weg zu den Feuerwehrhäusern alles noch in Betrieb war. Das Dilemma wurde erst bei der Ankunft sichtbar, die Außenbeleuchtung war aus und auch in den Feuerwehrhäusern war alles stockdunkel. Nun wurden die Kameraden/in von ihren Wehrführungen aufgeklärt das es sich um eine Übung hielt und man nun alle Abläufe beüben und kontrollieren will. Nachdem man im Feuerwehrhaus sich durch die Umfeldbeleuchtung des Löschfahrzeuges eine Grundbeleuchtung geschaffen hatte ging es zum umziehen. Vier Kameraden packten das Notstromaggregat und verbrachten es zur Noteinspeisung des Feuerwehrhauses und nahmen diese in Betrieb. Exakt 10 Minuten nach der Alarmierung hatten wir wieder Strom im Feuerwehrhaus und konnten nun die Notfallmelde- und Anlaufstelle einrichten. Nach 25 Minuten gab es von der Wehrführung eine erste Lagemeldung. Diese besagte das es aufgrund von mehreren Blitzeinschlägen in Hochspannungsleitungen und durch den starken Regen der vergangenen Tagen zu Überflutungen in Umspannwerken gekommen ist. Daraus resultierten Kurzschlüsse, welche zu einem flächendeckenden Stromausfall in Schleswig-Holstein führten. Obwohl die SH-Netz AG alle Mitarbeiter eingesetzt hat rechnet man das in ca. 6-8 Stunden die ersten Gebiete wieder mit Strom versorgt werden können, wann Neumünster wieder versorgt werden kann ist noch nicht vorhersehbar.

Nun wurden die Kameraden/In auf den Fahrzeugen eingeteilt und erhielten dann unterschiedliche Einsatzszenarien, welche sie abarbeiten mussten. Darunter waren feststeckende Personen im Aufzug, vollgelaufene Tiefgaragen, Personenbeförderung von hilfsbedürftigen Personen oder ausleuchten eines Unfallortes. Dieses sind nur fiktive Einsätze gewesen aber im Ernstfall was reales.

Nach über drei Stunden wurde die Übung beendet und alle waren froh das es sich nur um eine Übung gehandelt hat.