Einsätze

Nr.DatumOrtLageBericht
125.01.2015 04:21StoverwegHeimrauchmelder
Ausgerückte Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Manschaftstransportwagen
Einsatzende25.01.2015 04:33
Bericht

Wir wurden gemeinsam mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Dorf alarmiert, da in einem Einfamilienhaus ein privater Heimrauchmelder ausgelöst hatte. Vor Ort stellte die Besatzung des zuerst eingetroffenen Löschzuges fest, dass es in einem Mülleimer unter der Spüle einer Küche gebrannt hatte, die Hausbewohner das Feuer aber bereits vor Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen konnten. Wir brachen daraufhin unsere Anfahrt ab.

204.03.2015 06:19BAB 7 zwischen AS Mitte/S├╝dFeuer LKW
Ausgerückte Fahrzeuge Einsatzende04.03.2015 06:29
Bericht

Wir wurden gemeinsam mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr alarmiert, da auf der Richtungsfahrbahn Süd der Bundesautobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Neumünster-Mitte und Neumünster-Süd ein brennender Lastkraftwagen gemeldet wurde. Zum Zeitpunkt unseres Anmeldens in der Leitstelle hatten bereits die ersten Kräfte der Berufsfeuerwehr die Einsatzstelle erreicht und konnten rückmelden, dass kein Brand vorliegen würde, so dass wir gar nicht erst ausrücken brauchten.

315.04.2015 12:24StadtgebietStromausfall
Ausgerückte Fahrzeuge Einsatzende15.04.2015 14:10
Bericht

Bei Erdarbeiten ist eine 20-kV-Stromleitung beschädigt und kurzgeschlossen worden. Dies hatte auch Auswirkungen auf das 110-kV-Netz und führte zu einem Stromausfall in weiten Teilen Tungendorfs. Unter anderem war der Senioren-Wohnpark Tannhof betroffen. Da die zeitliche Dauer des Stromausfalls anfänglich nicht abschätzbar war, wurden wir, genau so wie die Freiwilligen Feuerwehren Brachenfeld und Tungendorf-Dorf, alarmiert, um eine Notfallmelde- und Versorgungsstelle für die Bevölkerung zu errichten und zu betreiben.

422.04.2015 20:34Mittelj├ÂrnHeimrauchmelder
Ausgerückte Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Manschaftstransportwagen
Einsatzende22.04.2015 20:58
Bericht

Wir wurden gemeinsam mit der FF Tungendorf-Dorf sowie dem Löschzug der Berufsfeuerwehr in den Mitteljörn alarmiert, weil Anwohner dort aus einer unbewohnten Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses einen Heimrauchmelder piepen hörten. Da sich zum Zeitpunkt der Alarmierung eine qulifizierte Staffel im Feuerwehrhaus aufhielt, konnte diese unmittelbar nach dem Anlegen der persönlichen Schutzausrüstung mit dem LF ausrücken. Vor Ort trafen wir als ersteintreffende Einsatzkräfte auf einige Anwohner, die uns einwiesen. Der Gruppenführer ging gemeinsam mit dem Melder zur Erkundung vor. Aus der betreffenden Wohnung war der Alarmton des Rauchmelders zu vernehmen, jedoch war an der Eingangstür weder Wärme zu spüren noch Brangeruch wahrzunehmen. Auch nach einem leichten Aufdrücken der verschlossenen Tür konnte keine Rauchentwicklung wahrgenommen werden. Nach dem Eintreffen des ELW, der zusammen mit dem LF der FF Tungendorf-Dorf vorfuhr, übergab der Gruppenführer die Lage an den C-Dienst der BF. Dieser veranlasste die schonende Öffnung der Wohnungseingangstür durch den Angriffstrupp der BF. Nach der Türöffnung wurde die Wohnung abkontrolliert, es wurden weder Personen angetroffen noch ein Brand festgestellt. Der Rauchmelder, der etwa 1m hinter der Wohnungseingangstür angebracht war, wurde außer Betrieb genommen. Abschliessend wurde die Tür wieder verschlosssen und der Einsatz war beendet.
 

505.05.2015 15:39StadtgebietSicherstellung Grundschutz
Ausgerückte Fahrzeuge Einsatzende05.05.2015 17:17
Bericht

Da der Löschzug der Berufsfeuerwehr gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte und Brachenfeld längere Zeit beim Brand eines alten Lagerschuppens an der Güterstraße gebunden war, wurden wir alarmiert, um den Grundschutz für die Stadt Neumünster sicherzustellen. Zu einem Einsatz kam es in dieser Zeit jedoch nicht.
Datum

616.05.2015 12:40StoverwegStallbrand
Ausgerückte Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Manschaftstransportwagen
Einsatzende16.05.2015 16:00
Bericht

Wir wurden gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Dorf und dem Löschzug der Berufsfeuerwehr zum Brand eines Stallgebäudes Rendsburger Straße / Stoverweg alarmiert. Als wir kurz nach dem Löschzug an der Einsatzstelle eintrafen, schlugen die Flammen schon auf fast der gesamten Gebäudelänge aus dem Dach. Die Kollegen der BF hatten bereits einen Angriff mit einem C-Rohr über das HLF vorgenommen und die Einspeisung des Wenderohres am Teleskopmast über das TLF 4000 vorbereitet. Wir nahmen unmittelbar nach dem Eintreffen einen Außenangriff mittels eines B- und eines C-Rohres vor, während die kurz nach uns eintreffenden Kameraden der FF Tungendorf-Dorf zwei weitere C-Rohre vornahmen. Nachdem dieser massive Löschangriff schnellen Erfolg gezeigt hatte, wurde das TLF 4000 aus dem Einsatz herausgezogen, indem die Speisung des TM vom HLF übernommen wurde und das zuvor hierüber vorgenommene C-Rohr mit an uns LF gehängt wurde. Das TLF 4000 verblieb als einsatzbereite Reserve an der Einsatzstelle. Die Kräfte der FF Stadtmitte wurden an der Einsatzstelle selbst nicht mehr tätig, sondern rückten gemeinsam mit dem B-Dienst zur Sicherstellung des Grundschutzes in das GAZ ein. Die Einsatzleitung vor Ort übernahm daraufhin wieder der C-Dienst. Im weiteren Verlauf reduzierten auch wir die Zahl der Einsatzkräfte vor Ort, indem nur noch das LF zu den Nachlöscharbeiten am Einsatzort verblieb. TLF und MTW rückten ein bzw. fuhren zur Fahnenweihe des Stadtfeuerwehrverbandes ins GAZ. Gegen 15.10 Uhr war der Einsatz vor Ort auch für die restlichen Kräfte beendet

704.06.2015 10:10B├ÂkenkampBrannte Hecke
Ausgerückte Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Manschaftstransportwagen
Einsatzende04.06.2015 11:08
Bericht

Wir wurden gemeinsam mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr, dem B-Dienst und der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Dorf alarmiert, da mehrere Anrufer aus der Kieler Straße eine starke Rauchentwicklung in Höhe des Penny-Marktes, der Total-Tankstelle und des Hagebau-Marktes gemeldet hatten. Die Erkundung durch die Kräfte des Löschzuges ergab schnell, dass das eigentliche Feuer sich nicht in der Kieler Straße sondern im Bökenkamp befand, so dass wir direkt dorthin fuhren. Vor Ort wurden wir von einem D-Dienst-Beamten erwartet, der sich zu Fuß zur eigentlichen Einsatzstelle vorgearbeitet hatte. Das Feuer, das beim Abbrennen von Unkraut entstanden war, hatte eine Thuja-Hecke auf etwa 15 m Länge niedergebrannt und war auf ein Carport auf dem Nachbargrundstück übergesprungen. Ein dort parkender PKW war zwar vom Eigentümer aus dem Gefahrenbereich gefahren worden, ist aber zuvor bereits durch die Flammeneinwirkung beschädigt worden. Bei unserem Eintreffen waren die Flammen schon durch die Löschmaßnahmen des Grundstückseigentümers mit einem Gartenschlauch eingedämmt worden. Wir nahmen das Schnellangriffsrohr unseres LF vor und löschten die glimmenden Reste der Hecke sowie die angebrannte Holzkontruktion des Carports ab. Abschließend spülten wir noch die Aschepartikel von dem unterm Carport geparkten PKW. Da die Stadtwerke, welche im Einsatzgebiet gerade Spülmaßnahmen des Wasserrohrnetzes durchführten, ihre Arbeiten auf Weisung des Einsatzleiters unterbrochen hatten, bauten wir auch noch eine Wasserversorgung zum Unterflurhydranten auf, um den Löschwassertank vor Ort wieder zu befüllen. Die Berufsfeuerwehr hatte die Fahrzeuge ihres Löschzuges zwischenzeitlich zur Einsatzstelle verlegt, die FF Tungendorf-Dorf ist aus dem Einsatz entlassen worden. Weitere Kräfte der FF Tungendorf-Stadt sollten in Bereitstellung im Feuerwehrhaus verbleiben. Der Grundstückseigentümer zog sich leichte Verbrennungen an der Hand zu. Diese wurden zwar von der Besatzung des nachgeforderten Rettungswagens begutachtet, der Herr verblieb aber an seinem Anwesen und wurde nicht ins Krankenhaus befördert.

805.06.2015 23:35GeranienwegHeimrauchmelder
Ausgerückte Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Manschaftstransportwagen
Einsatzende05.06.2015 23:59
Bericht

Wir wurden gemeinsam mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr und der FF Tungendorf-Dorf zu einem Einfamilienhaus im Lilienweg alarmiert, in dem ein Rauchwarnmelder piepen sollte. Vor Ort eingetroffen ließ sich nichts feststellen, jedoch wurden wir nach kurzer Zeit darüber informiert, dass sich der eigentliche Einsatzort im Geranienweg befinden sollte. Nachdem die Kräfte zu dem dortigen Einfamilienhaus verlegt hatten, war dort vor dem Haus deutlich der Rauchmelder zu hören. Auch wenn von außen weder Feuer noch Rauch wahrzunehmen war, öffneten die Kollegen der Berufsfeuerwehr die Wohnungstür gewaltsam, da die Hausbewohner offensichtlich nicht zuhause waren. Der Rauchmelder hatte scheinbar aufgrund eines Defektes ausgelöst, eine Rauchentwicklung konnte nicht festgestellt werden, so dass der Einsatz für alle Kräfte schnell beendet war.

926.07.2015 09:58Hahnkn├╝llBrandmeldeanlageN.N
1003.08.2015 09:53Rosenstra├čeHeimrauchmelder
Ausgerückte Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Einsatzende03.08.2015 10:05
Bericht

Wir wurden zusammen mit der BF Neumünster zu einem ausgelösten Heimrauchmelder gerufen. Vor Ort stellte die BF kein Feuer oder Rauch fest. Ein Ausrücken unsererseits war somit nicht notwendig.

1108.10.2015 14:42Tungendorfer Stra├čeRauchentwicklungN.N
1225.12.2015 04:30Hahnkn├╝llBrandmeldeanlageN.N